OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Fashion-Blogger Flohmarkt im Forum Winterhude

Winterdeck Opening auf dem Spielbudenplatz

St. Pauli Nachtmarkt - Grünkohl-Special

10. St. Pauli Kreativnacht

Jubiläumstombola auf dem St. Pauli Nachtmarkt

Yoga goes Reeperbahn 2017

Oktoberfest in Hamburg - Alle Feste im Überblick

HSV Handball Spielplan 2017/2018

German Open Tennis Championships

Regionalliga-Spielplan Altona 93

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Wirtschaft > Ausbau Autobahn A1 Hamburg Bremen

Autobahn A1 zwischen Hamburg und Bremen wird von privater Hand ausgebaut

erschienen am 11.06.2008 - Keine Kommentare
Tags: Bau Verkehr Autobahn


Der Ausbau der Autobahn A1 zwischen Hamburg und Bremen wird nicht aus öffentlichen Geldern, sondern von privaten Firmen finanziert. Die Firmen verpflichten sich einen Teil der A1 für 30 Jahre instandzuhalten. Das Projekt ist das bisher größte Private-Public-Partnership Projekt dieser Art in Deutschland.

Der Umbau und die spätere Instandhaltung der Autobahn wird von einem Firmenkonsortium bestehend aus Bilfinger Berger, John Laing und Johann Bunte übernommen. Bilfinger Berger und John Laing sind zu 42,5 Prozent und Johann Bunte zu 15 Prozent an dem Projekt beteiligt.

Die Vereinbarung betrifft den Abschnitt der A1 zwischen dem Autobahndreieck Buchholz und dem Bremer Kreuz. In diesem Bereich soll die Autobahn auf drei Spuren ausgebaut werden. Der Firmenverbund erhält als Gegenleistung für die Investition für die nächsten 30 Jahre einen Teil der LKW Autobahnmaut, die auf dem Autobahnstück anfällt.

Mit den Arbeiten an der A1 soll bereits gegen Ende des Sommers begonnen werden. Das gesamte Projekt hat ein Auftragsvolumen von 650 Millionen Euro. Bereits der Ausbau der Autobahn A7 in Schleswig Holstein war auf ähnlichen Wege aus privater Hand finanziert worden.

 
Fotos zu Autobahn A1 zwischen Hamburg und Bremen wird von privater Hand ausgebaut
Luftbild von den Elbbrücken in Hamburg

Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016